Förderungsprogramme für Elektrofahrzeuge in Deutschland (Stand Mai 2014)

Grundlegend sollte sich eine bessere Technologie auch ohne Förderung durchsetzen. Nun ist es aber oft so, dass es auch Gruppierungen oder Kräfte gibt, die das Bessere aufhalten wollen, dann machen Förderungen zumindest ein wenig Sinn. Nun ja, was gibt es denn für gewillte Interessenten im Bereich Elektromobilität in Deutschland für Möglichkeiten Unterstützung zu erfahren.

  1. In Thüringen läuft aktuell ein Förderungsprogramm für den Erwerb von Elektrofahrzeugen, grob zusammengefasst galt bisher, dass man je kWh der Batterie ein Teil des Kaufpreises erstattet bekommt (max. jedoch 10.000€). Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es jetzt wohl weitere Auflagen, die man erfüllen muss (Nutzung innerhalb einer Flotte von min. drei Fahrzeugen…)
  2. Auf Bundesebene gilt bisher Folgendes:
  • Elektro-Autos bzw. E- Fahrzeuge sind bei Zulassung bis 31.12.2015 für 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit, zwischen 01.01.2016-31.12.2020 bekommt man noch 5 steuerfreie Jahre
  • bei elektrischen Dienstwagen (Plug-in- Hybrid- oder reiner Elektro-Antrieb) werden vom zu  versteuernden Listenpreis pro kWh der Batterie 500 Euro vom Bruttolistenpreis für die 1% Regel abgezogen. Falls anstelle der 1% Regelung die Fahrtenbuchmethode verwendet wird, wird wohl ein pauschaler Wert für die Kosten der Batterie von den Fahrzeugkosten abgezogen.
  • noch nicht verabschiedet aber derzeit stark diskutiert sind die Entwürfe von Verkehrsminister Dobrindt. Freie Nutzung von Busspuren und freies Parken in der Innenstadt für Elektrofahrzeuge. Identifiziert werden sollen diese durch ein neues Kennzeichen (wie H-Kennzeichen für Oldtimer nur mit „E“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.